Weiße Weihnacht – Schlichte Deko

weiße_amaryllis.jpgWer hat eigentlich festgelegt, dass die offiziellen Weihnachtsfarben Rot und Grün sind? Wahrscheinlich war das genauso ein Werbestreich wie die Sache mit dem Weihnachtsmann und Coca Cola.

Zumindest ich (und wenn man den Bildvorschlägen beb Instagram oder Pinterest Glauben schenken darf, auch viele andere) finde aber, dass Weihnachtsdeko auch schlicht sein darf. Weiß zum Beispiel. Deshalb habe ich gleich mal damit angefangen diesen Vorsatz in die Tat umsetzen und mir keine rote, sondern eine weiße Amaryllis besorgt, die jetzt wunderschön auf meiner Fensterbank blüht. Außerdem verbinde ich Weihnachten auch mit Schnee und der ist ja nunmal weiß. Also gibt es bei mir weiße Weihnacht im wahrsten Sinne des Wortes 😉

Auch bei der sonstigen Weihnachtsdeko finde ich Rot und Grün, am besten noch mit ganz viel Glitzer, viel zu aufdringlich. Deshalb kommt Grün bei mir auch nur in Form von natürlichem Grün vor. Beispielsweise in meinem Fensterkranz, den ich nicht mit Tanne, sondern mit Buchsbaum gebunden habe. Noch ein Abstecher vom Weihnachts-Deko-Mainstream. Es müssen ja nicht immer Kränze aus Tannengrün sein, Moos oder schlichte Kränze aus Geäst sind doch auch sehr hübsch und vor allem mal etwas anderes.

Stern_kupfer.jpgEtwas glitzern darf es bei mir aber auch, allerdings nicht vornehmlich in Gold, sondern in Kupfer. Zum Glück hält sich ja der Hype um jegliche kupferfarbenen Deko-Artikel, ansonsten hätte ich aber auch noch kupferfarbenes Lackspray zu Hause und könnte die Deko farblich meinem Geschmack anpassen. Sehr praktisch so eine Spraydose, übrigens 😉

Einen schönen, ersten Advent wünsche ich!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.