Allgemein | Leben mit Stil

Warum du genau JETZT online shoppen solltest

28. März 2020

…um unsere lokale Wirtschaft zu unterstützen. Ein bisschen clickbaity ist der Titel dieses Beitrags schon, das gebe ich gern zu. Aber besondere Zeiten erfordern besondere Methoden. Und wir befinden uns in einer Krise. So etwas habe ich persönlich noch nicht erlebt und den meisten anderen geht es genauso. Mir geht es gut, ich bin gesund und derzeit ist mein Vollzeitjob noch nicht gefährdet. Ganz anders sieht es bei vielen Selbstständigen aus. Vor allem die kleinen inhabergeführten Geschäfte, die die sonst vielerorts ausgestorbenen Innenstädte noch mit Leben füllen, werden an den Rand ihrer Existenz getrieben. Vielen droht trotz groß angekündigter Hilfspakete die Schließung.

Zum Glück macht die Not erfinderisch und so haben die, die es können, schnell reagiert und kleine Online-Shops eröffnet. In den Laden darf man als Kunde zwar nicht, aber an der Tür abholen oder beliefert werden, ist okay. Hier in Kiel haben sich nicht nur Gastronomen, sondern auch andere Unternehmer ein Herz gefasst, um ihre Kunden auch in der Krise halten zu können. Unterstützenswert!

Wenn man die Sachen vor Ort abholt, werden nebenbei ja sogar noch die tapferen Paketboten entlastet, die trotz Corona jeden Tag von Tür zu Tür laufen müssen. Im Moment ist die Online-Bestellung in hiesigen Shops sogar meist schneller bei dir, denn im besten Fall ist die Ware vorrätig und du kannst sie direkt abholen.

Ich habe hier in Kiel schon im Buchhandel Bücher bestellt, mir Tee aus dem Teekontor liefern lassen und heute hole ich eine Bestellung Stoff und Kurzwaren beim Stoff-Atelier ab. Auch Stoff-Beratung funktioniert anhand von Bildern und Maßbändern mal online. Obwohl ich mich schon sehr auf die Zeit freue, wenn ich wieder durch die Regale meiner Lieblingsläden schlendern kann. Und wenn ich mal müde von der ganzen Näherei bin, kann ich fair produzierte Kleidung auch mal online kaufen. Das Blaue Wunder in Heikendorf hat jetzt nämlich auch einen kleinen Onlineshop.

Ob dein Lieblingsladen trotz Schließung noch verkauft, findest du am besten übers Netz heraus oder du rufst einfach an und fragst nach. In Kiel gibt es sogar bereits eine Plattform via Instagram für diesen Zweck. Sie nennt sich Fördebummel.

Werbung

Bis sich alles wieder normalisiert hat, heißt es also: Online-Shopping. Aber nicht bei den großen Online-Shops, sondern am besten beim Laden nebenan 😉

Bleib gesund!

Unterschrift Lea www.chaosmitstil.de


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.