Allgemein | Camping mit Stil

5 Gründe, warum Du Camping ausprobieren solltest

23. April 2020

Beim Camping ist man unabhängig, schläft im eigenen Bett und kann seine Tage ganz nach dem persönlichen Geschmack gestalten. Für mich gibt es nichts schöneres als meinen Urlaub mitten in der Natur zu verbringen. Im Moment leider schwierig, weil wir in Zeiten von Corona nicht wissen, wann wir wieder in die Natur losziehen dürfen. Mehr Zeit also, dir jetzt Gedanken darüber zu machen, ob Camping nicht eine schöne Art des Reisens für dich wäre.

Deshalb habe ich 5 Gründe zusammengefasst, warum auch DU demnächst unbedingt Camping ausprobieren solltest!

1) Unabhängigkeit/Freiheit

Das gebuchte Hotel mit Meerblick entpuppt sich als Fail. Das Meer ist zwar zu sehen, wird aber von mehreren Bauzäunen abgeschirmt und so richtig genießen, kannst du den Ausblick sowieso nicht, da die Nachbarn rauchend und schnatternd den ganzen Tag auf dem Balkon sitzen? Tja, Pech gehabt.

Anders sieht es aus, wenn du mit dem Zelt oder dem Camper unterwegs bist: Dir gefällt es irgendwo nicht, das Meer ist zu weit weg und die Leute doof? Dann packst du alles zusammen und fährst halt an einen anderen Ort. Natürlich ist man auch auf Campingplätzen in der Hochsaison an Buchungen gebunden. Aber wer sagt denn überhaupt, dass du auf einen Campingplatz fahren musst? Es gibt gerade für Capervans und Wohnmobile Stellplätze, die nicht buchbar sind und einfach spontan angefahren werden können.

2) Man schläft im eigenen Bett

Natürlich mache ich nicht nur Campingurlaub. Gelegentlich traue auch ich mich noch in ein Hotel oder eine Ferienwohnung. Aber mittlerweile habe ich wirklich eine Abneigung gegen fremde Betten entwickelt. Irgendwie ist es doch nie dasselbe und so richtig gut schlafe ich meistens auch nicht.

Werbung

Anders natürlich in meinem Bus. Da liege ich unter meiner Decke, auf meinem Kissen und auf meiner Matratze. Gewohnte Gerüche, kuschelige Bettwäsche und die Matratze hat die richtige Härte. Und nur ich habe darauf geschlafen und nicht diverse fremde Körper.

3) Nähe zur Natur

Aufwachen und den ersten Kaffee mit Blick aufs Meer genießen. Draußen zwitschern die Vögel, eine leichte Brise weht dir um die Nase und die erste Dusche genießt du im Meer. Camping macht den Urlaub mit und in der Natur möglich. In richtig schönen Sommernächten sitzen wir abends noch ewig draußen oder schlafen sogar mit offener Bustür oder gucken in die Sterne.

4) Mobilität

Beim Camping bist du einfach unglaublich mobil. Egal, ob mit dem Rad, dem Auto, dem Bus oder auf einer Wandertour zu Fuß: Camping ist nicht ortsgebunden, sondern wird erst dadurch spannend, dass du in Bewegung bist und neue Orte auskundschaftest. Hier gilt wie so oft: Der Weg ist das Ziel.

Wieviele schöne Orte habe ich schon auf Reisen gefunden, weil ich einfach mal von der Autobahn abgefahren bin oder einen Schlafplatz für die Nacht gesucht habe. Und wenn es mir irgendwo nicht mehr gefallen hat, wird eingepackt und es geht an den nächsten, vielleicht sogar noch schöneren Ort.

5) Günstig

Ja, der Punkt ist Auslegungssache. Camping ist nicht (mehr) pauschal ‚Urlaub der armen Leute‘ und das ist auch gut so. Campingplätze und auch Campingmobile werden immer größer, besser und … teurer. ABER: Stick to the roots und dein Campingurlaub belastet deinen Geldbeutel nicht unnötig und beschert dir trotzdem eine tolle Zeit.

Brauchst du wirklich einen 5-Sterne-Campingplatz mit allem Pipapo und musst jeden Abend Essen gehen? Freizeitaktivitäten noch nicht eingerechnet. Klar, dann wird auch Camping teuer. Aber vielleicht tut es auch der kostenlose Stellplatz oder ein kleiner, familiengeführter Campingplatz mit einfacher Ausstattung? Und ist es nicht auch mal schön, unter freiem Himmel das eigene Abendessen vorzubereiten? 😉

Auch der Urlaubsort oder das Urlaubsland können Einfluss auf die Urlaubskasse haben. Schau dir dazu einmal meinen Beitrag Campingurlaub am Balaton in Ungarn – Reisetipp für sparsame Camper an.

Das waren meine 5 Gründe, warum du Camping ausprobieren solltest. Ich hoffe, du hast ein bisschen Lust auf die Art zu Reisen bekommen. Vielleicht stehst du ja sogar morgen schon im Keller und suchst nach dem Zelt, das du vor 10 Jahren das letzte Mal benutzt hast 😉

Unterschrift Lea www.chaosmitstil.de

Noch mehr zum Thema Camping auf ChaosMitStil:



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.