NÄHEN MIT STIL – GENÄHTES #4: EIN LATZKLEID ALS LOCKDOWN PROJEKT

War ich froh, dass ich diesem Hobby nachgehe, das am besten von zu Hause aus funktioniert, als der erste Lockdown kam: Nähen. Und so ist ein lange geplantes Projekt entstanden und ich habe mir ein Latzkleid aus Cord selber genäht. Yeay.

Die Anleitung für dieses Latzkleid ist sogar eine kostenlose. Ich habe einfach das kostenlose Schnittmuster vom Bernina-Blog, das eigentlich für ein Jeanskleid ist, adaptiert. Hat ganz gut funktioniert 😉

Ich habe die Größe 36 zugeschnitten. Allerdings war mir der Rock trotzdem noch viel zu groß. Ich habe dann vom Umfang schon ein paar Zentimeter weggenommen und letztendlich auch die beiden Abnäher am Hinterteil des Rockes noch um gute 2 Zentimeter vergrößert. Jetzt sitzt der Rock aber sehr gut wie ich finde.

Den Cordstoff für das Latzkleid habe ich mal bei Karstadt mitgenommen. Er ist ziemlich steif, also eigentlich gar nicht sooo gut für ein Kleidungsstück geeignet. Aber da ich nicht ganz sicher war, ob meine Schnittmuster-Adaption funktionieren wird, habe ich lieber erstmal auf günstigen Stoff gesetzt. Trotzdem trägt sich das Kleid nicht unangenehm. Das einzige Manko: Der Stoff zieht Fussel magisch an. Die Fusselrolle darf also nie zu weit weg sein.

Ich bin sehr zufrieden mit meinem Latzkleid als erstes Lockdown-Projekt. Plötzlich war viel Zeit zu Hause zu füllen und ich konnte mich einmal komplett auf ein Projekt konzentrieren. Mittlerweile ist es November und wir befinden uns im zweiten Lockdown, wenn auch in der 'Light-Variante'. Ich hoffe sehr, dass ich nicht mehr allzu viele Lockwon-Projekte produziere, sondern einfach wieder Projekte 😉

Bleibt gesund.

Unterschrift Lea www.chaosmitstil.de